Um Lüftungen einbauen zu können, musste ein Stück des Betonunterzug abgebaut werden. Da 15 Meter unter dem abzubrechenden Bauteils bereits Maschinen installiert waren, mussten die Abdeckarbeiten mit grosser Sorgfalt erledigt werden.

 

Nach dem Abspriessen des Beton-Elements, wurde ein Teilstück der bestehenden Substanz durch Kernbohrungen abgetrennt.

Die Bohrungen mit Durchmesser 200 mm und einer Bohrtiefe von 65 cm waren aufgrund der extrem starken Armierung eine zusätzliche Herausforderung.

Der Ausbau mittels Kran benötigt viel Fingerspitzengefühl.

  
  

  

Schreibe einen Kommentar