Sobald die kalte Jahreszeit anbricht, entstehen beim Erstellen von Kernbohrungen bei Minustemperaturen mit dem herkömmlichen Nassverfahren Probleme. Bei Temperaturen unter dem Nullpunkt gefriert das Wasser eventuell bereits schon auf dem Weg zum Bohrmotor oder im Bohrmotor ein. Die Arbeiten müssen unterbrochen werden. Vielleicht hilft Auftauen und einen nächsten Versuch starten. Zudem hat man sich bereits die Arbeitsfläche vereist Auf jeden Fall wird aus einer geplanten Auftragsdauer, von zum Beispiel einer Stunde, schnell einmal ein halber Tag. Für den Kernbohrer entstehen Personal Kosten, die er nicht kalkuliert hat und für den Kunden entstehen Verzögerungen, die ebenfalls Kosten nach sich ziehen.

Das muss definitiv nicht sein. Wir bieten Ihnen zwei Varianten, dass wir bei jeglicher Aussentemperatur für Kernbohrungen einsatzfähig sind.

Kernbohren ohne Wasser bei Minustemepraturen

Variante 1:

Wir erstellen die gewünschte Kernbohrung im Trockenverfahren. Mit den Vorteilen, die Sie ohnehin zu jeder Jahreszeit geniessen:

  • schnelle Installation
  • keine Wasserhaltungsmassnahmen notwendig
  • keine Gefahr von Wasserschäden
  • gleiches Bohrergebnis, wie im Nassverfahren
  • direkte Staubabsaugung an der Bohrkrone

 

Diese Arbeitsweise eignet sich für alle Materialien. Trotzdem muss bei grösseren Durchmessern, ab 200 mm, oder sehr stark armiertem Beton doch auf das Nassverfahren zurückgegriffen werden. Somit wären wir schon bei

Variante 2:

Wir können einem geschlossenen Wasserkreislauf Frostschutz beimischen. Wie macht man das? Das zukünftige Kühl- und Bohrwasser wird vorgängig abgefüllt und mit Frostschutz versehen. Während dem Bohrvorgang wird das Wasser direkt an der Krone abgesaugt, in eine Maschinen mit Filtersystem geführt, gereinigt und dann wieder in den Kreislauf zurück geleitet. Grundsätzlich ist dieser Vorgang ganz simpel und trotzdem bei eisigen Verhältnissen sehr effektiv. Die Geräte sind zudem handlich und erfordern keine aufwendigen zusätzlichen Installationen.

Wir haben immer gute Lösungen wenn es Herausforderungen der Beton-Bearbeitungstechnik zu meistern gilt. Und wenn es sich dabei um Kernbohrungen bei Minustemperaturen handelt, werden wir Sie gerne beraten. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Schreibe einen Kommentar